Stickvorlagen für Anfänger

Wer als Anfänger Stickvorlagen von bestimmten Mustern nacharbeiten möchte, braucht sich eigentlich keine Sorgen, um die „Technik“ beim Kreuzstich zu machen. Denn die ist vergleichsweise einfach und auf so ziemlich allen Stickvorlagen mit angegeben. Worauf man als Anfänger besonders achten muss, ist einfach der richtige Stoff. Als Anfänger ist es sicher etwas einfacher wenn man mit einem möglichst groben Stoff die ersten Übungen und Stickmuster stickt.

In einem Fachgeschäft bekommt man die Stoffe für den Kreuzstich mit großen Abständen zwischen den einzelnen Einstichen. Damit hat man es als Anfänger sicher wesentlich leichter die Stickvorlagen umzusetzen und die Bilder von Blumen, Bordüren für Tischdecken oder Zierkissen zu gestalten.

Anfänger die sich auch wirklich etwas „nützliches“ gestalten möchten, bekommen in den Bastelgeschäften auch Handtücher und andere Wäsche, die mit passenden Streifen von diesem groben Stickstoff ausgestattet sind. Hier kann man nicht nur passend zu der Jahreszeit Stickereien anbringen. Auch Namen, Initialien oder besondere Lieblingsfiguren der Familienmitglieder lassen sich so für den eigenen Haushalt sticken. Aber auch als Geschenk, ist solche Wäsche sicher sehr schön.

Stickvorlagen

Was die wichtigste Regel für Anfänger ist, ist die Genauigkeit. Um sich das Ganze auch später einfacher zu machen, sollte man von vorne herein darauf achten, dass man diese Kreuze sehr genau macht und jeden Faden peinlich genau abzählt.

Nur so kann man sicherstellen, dass man die Stickvorlagen genau nacharbeitet. Das Grundprinzip für den Kreuzstich ist auch für Anfänger nicht besonders schwer. Wichtig ist nur die Geduld sondern auch das Auge für das Detail. Wie beim Arbeiten mit den filigransten Gläsern, zählt auch hier jeder Millimeter. Übrigens werden Garne beim Kreuzstich nicht mit Knoten fixiert, sondern in dem man bestehende Fäden der Rückseite mit dem Stickgarn und der Nadel umwickelt. Knoten machen sich auf dem Bild unangenehm bemerkbar.