Stickmuster Schal

Natürlich lassen sich Stickmuster auch für Schals entwerfen. Aber vor allem bei einem gestrickten Schal wird es sicher sehr schwierig werden, ein Stickmuster im Kreuzstich aufzubringen. Hier sind dann eher Stickmuster im Plattstich und „gezeichnete Stickmuster“ möglich. Für einen Schal, der mit dem Kreuzstich bestickt werden soll, braucht man einen Schal aus Stoff. Außerdem muss man darauf achten, das der Stoff möglichst im 90°-Winkel gewebt wurde.

Außer dem Stickmuster und dem „Grundschal“ braucht man dann einen zweiten Grundschal und das Hintergrundflies. Genau genommen heißt es nichts anderes, als dass man den Schal zwei Mal auf die gleiche Weise besticken muss. Die Rückseiten der Stickteile belegt man mit dem Stickflies und bügelt einmal ordentlich über das Stickbild. Dannach braucht man eigentlich nur noch die „Rückseiten“ übereinander zu legen und die Schalhälften zu vernähen.

Stickvorlagen

Wer den Schal etwas „leichter“ haben will, kann natürlich auch einen „einseitig“ bestickten Schal nähen. Aber auch hier gilt, dass man die Rückseite des Stickmusters am besten mit einem guten Bügelflies hinterlegt, damit sich die Arbeit auch möglichst lange hält.

Was man bei Stickarbeiten dieser Art auf jeden Fall noch bedenken muss, ist dass sie nicht „gewaschen“ werden dürfen. Die Klebung würde sich zwar nicht lösen, aber dafür kann sich das Flies verziehen und das gibt dann ein ziemlich welliges Ergebnis. Um empfindliche Stickmuster zu reinigen, geht man am Besten mit einer feuchten und weichen Bürste über die Stickmuster und dämpft Sie anschließend mit einem Dampfbügeleisen. Aber auch hier sollte man unbedingt daran denken, ein Mulltuch zwischen den Schal und das Dampfbügeleisen zu legen. Ganz gleich, von welcher Seite man das Stickmuster dämpft, ein Bügeleisen einfach draufzuhalten, kann die ganze Arbeit ruinieren.